Top News
Kunst in der Praxis
  • 24.04.2018

    Zahnbürste: Wie oft wechseln?

    mehr

  • 19.04.2018

    Zahnimplantat: Auch Nachsorge beachten

    mehr

  • 17.04.2018

    Stress: Zähne schützen

    mehr

  • 12.04.2018

    Medikamente und Mundgesundheit: Was ist zu beachten?

    mehr

  • 10.04.2018

    Karies: Ausbohren oder Versiegeln?

    mehr

Ausbildung

Ausbildung / Berufsbild der Zahnmedizinischen Fachangestellen

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfolgt im dualen System. Eine Verkürzung der Ausbildung ist unter bestimmten Bedingungen und mit Genehmigung der Zahnärztekammer möglich. In der Lehrzeit können alle Praxistätigkeiten erlernt werden. Je nach persönlichem Fazit und Neigungen sind dann verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten offen.

Der Beruf der Zahnmedizinischen Fachangestellten ist interessant, vielschichtig und verantwortungsvoll. Sie unterstützt den Zahnarzt bei allen Tätigkeiten in der Praxis und ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Zahnarzt und Patient. Die Haupttätigkeit ist die Betreuung des Patienten vor, während und nach der Behandlung. Sie ist ebenso für den reibungslosen Ablauf der Behandlung verantwortlich. In der Praxisorganisation liegen die Aufgaben bei der Qualitätssicherung, Terminvergabe, Dokumentation, sowie erledigen des Schriftverkehrs und das Rechnungswesen. Für einen entspannten Praxisablauf ist Teamarbeit, betriebswirtschaftliche Praxisführung und Einfühlungsvermögen für Patient, Zahnarzt und Kollegen sehr wichtig.

 

Quelle: Zeppelin Gewerbeschule Konstanz

ZFA

Zahnmedizinische Fachangestellte: 3-jährige Ausbildung im dualen System mit Zwischenprüfung nach 2 Jahren und Abschlussprüfung nach 3 Jahren. 

 

Fortbildung im Bereich Behandlung

 

Fortgebildete Zahnmedizinische Fachangestellte
mit der Zusatzbezeichnung Prophylaxe

Sie ist für die Verhütung von Zahn- und Mundkrankheiten geschult und kann Prophylaxemaßnahmen bei Kindern und Erwachsenen durchführen, ebenso die systematische Reinigung der Zähne und die Kontrolle des Zahnfleisches.

 

Dafür wird benötigt:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit Röntgenschein und 1 Jahr Berufserfahrung
  • Kurs I - Gruppen- und Individualprophylaxe: 70 Stunden
  • Kurs IIa - Herstellung von Situationsabformungen und Provisorien: 30 Stunden
  • Kurs IIc - Fissurenversiegelung von kariesfreien Zähnen: 30 Stunden


ZMP - Zahnmedizinische Prophylaxe-Assistentin

Die Zahnmedizinische Prophylaxe-Assistentin ist eine qualifizierte Mitarbeiterin des Zahnarztes, die nach seiner Anweisung sowie unter seiner Aufsicht und Verantwortung bei der Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten leistet. 

Dafür wird benötigt:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit Röntgenschein und 1 Jahr Berufserfahrung
  • Kurs I, IIa, IIc
  • Berufspraktikum (Pflichtheft): 100 Stunden 
  • Aufbaukurs ZMF: 170 Stunden


ZMF - Zahnmedizinische Fach-Assistentin

Die Zahnmedizinische Fach-Assistentin ist eine qualifizierte Mitarbeiterin des Zahnarztes, die nach seiner Anweisung sowie unter seiner Aufsicht und Verantwortung bei der Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten leistet. Außerdem verfügt die Zahnmedizinische Fach-Assistentin über eine zusätzliche Qualifikation im Bereich Praxisorganisation.

Dafür wird benötigt:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit Röntgenschein und 1 Jahr Berufserfahrung
  • Kurs I, IIa, IIc
  • Kurs II Praxisverwaltung: 100 Stunden
  • Berufspraktikum (Pflichtheft): 250 Stunden
  • Aufbaukurs ZMF: 220 Stunden 


DH - Dentalhygienikerin 

Die gegenwärtige Spitze der Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich der Behandlungsassistenz bildet die Dentalhygienikerin. Ihr Aufgabenspektrum umfasst die Assistenz bei der gesamten zahnärztlichen Behandlung, schwerpunktmäßig bei der zahnärztlichen Prophylaxe und systematischen Parodontalbehandlungen. Sie ist eine wichtige Ansprechpartnerin bei der Ausbildung in der Praxis. 

Dafür wird benötigt:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit Röntgenschein udn 1 Jahr Berufserfahrung 
  • Kurs I, IIa, IIc, III
  • Aufstiegsfortbildung Prophylaxe-Assistentin
  • Aufstiegsfortbildung Fach-Assistentin
  • Nachweis für 1 Jahr berufliche Tätigkeit als Fachschwester für Zahn- und Mundhygiene
  • Aktueller Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als 2 Jahre)

 

Fortbildung im Bereich Verwaltung

ZMV - Zahnmedizinische Verwaltungs-Assistentin

Die gegenwärtige Spitze der Fortbildungsmöglichkeiten im administrativen Bereich bildet die Zahnmedizinische Verwaltungs-Assistentin. Ihre Tätigkeiten bestehen in der gesamten Verwaltungsarbeit und Praxisorganisation. Sie entlastet den Praxisinhaber sachkundig und verantwortlich von vielen Aufgaben. Durch die Kenntnisse hat die Zahnmedizinische Verwaltungs-Assistentin eine Schlüsselfunktion im Praxismanagement. 

Dafür wird benötigt:

  • Kurs III

 

 Link: www.youtube.com/watch?v=Jc_Km-08RvU

Quelle: Zahnärzteblatt Baden-Württemberg